Engine heater SafeStart 000 series

Motorvorwärmer 000-Serie

Flacher konischer Stutzen

Der Stutzen des Wärmers besteht aus einer konischen flachen Scheibe die an Stelle des Verschlusstopfens im entsprechendem Kernloch eingetrieben wird.

Beschreibung

Der Stutzen des Wärmers besteht aus einer konischen flachen Scheibe die an Stelle des Verschlusstopfens im entsprechendem Kernloch eingetrieben wird. Dieser Wärmertyp wird in Gusseisernen Motorblöcken dort eingesetzt wo hinter dem Kernlochstopfen genügend Raum für den aktiven Bereich des Heizelementes vorhanden ist.

Die fahrzeugspezifischen Einbauanweisungen müssen genau befolgt werden. Der Wärmer darf NUR an der in der Einbauanweisung entsprechenden Stelle montiert werden. Der Einbau des Wärmers sollte durch einer Fachwerkstatt erfolgen.

Gebrauch

Die DEFA-Motorvorwärmer sind für den „normalen Gebrauch“ bemessen. Normalen Gebrauch definieren wir als: 3-maliges Anschließen x 3 Stunden innerhalb von 24 Stunden an 150 Nutzungstagen im Jahr (ca. 5 Monate im Jahr). Bei Verwendung des Motorvorwärmers in Rettungswagen, Notstromaggregaten u. Ä., bei denen der Motorvorwärmer kontinuierlich angeschlossen ist, oder bei Nichtverwendung des Fahrzeugs muss folgender jährlicher Service durchgeführt werden:

1. Die Funktion des Motorvorwärmers kontrollieren und diesen bei einem Defekt eventuell austauschen. (Ist in den Garantieleistungen nichtenthalten.)

Die Verwendung eines Motorvorwärmers in Impulsgesteuerten Garagenanlagen, bei denen der Motorvorwärmer stündlich mehrmals ein- und ausgeschaltet wird, verringert die Lebensdauer des Motorvorwärmers drastisch. Die Verwendung von Motorvorwärmern in solchen Anlagen wird nicht empfohlen und wird durch die Produktgarantie nicht gedeckt.

 

Technische Beschreibung

Serie 000 wird nur bei Motoren mit Gusseisenblock verwendet. Der Flansch des Motorvorwärmers besteht aus einem konischen Passstück und wird durch das Presspassungsprinzip in der Frostlochbohrung gehalten. Dieser wird meistens von Fahrzeugen mit großen Motoren und viel Platz im Kühlmittelmantel verwendet. Der gesamte beheizteTeil des Wärmeelements muss sich im Kühlmittel befinden.

Versuche mit einem Pkw-Motor haben ergeben, dass ein im Kühlmittelkreislauf montierter 600-W- Motorvorwärmer, die Motortemperatur um bis zu 50 °C erhöht im Vergleich zur Umgebungstemperatur bei einer Einschaltzeit von 195 Minuten bei -17 °C oder kälter. So wird im Motor eine thermische Balance erzielt. Die zugeführte

Energie vom Motorvorwärmer entspricht dann dem Verlust der vom Motor an die Umgebung abgegebenen Wärme. Deshalb ist eine Einschaltzeit von mehr als ca. 3 Stunden unweltschädlich. Aus diesem Grund ist es zweckmäßig, die Auto-Funktion der DEFAUhren SmartStart™ oder Futura zu verwenden.

DEFA AS ist zertifiziert und produziert gemäß folgenden Standards: ISO 9001:2008, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:2007. Zusätzlich werden alle Kabel und Motorwärmerprodukte gemäß ISO/ TS16949:2002 produziert.